Umbau und Sanierung Ried 2

Bauherr: privat

Leistungsphase: 1-8

Ausführung: 2018-2019

Bestand

Dieses Gebäude Ried 2 in Arnstadt gehörte zu den zahlreichen historischen Bauten unter Denkmalschutz am Ried, die einen erheblichen Reparatur- und Sanierungsstau aufwiesen. Der Name Ried (= Sumpf) deutet vermutlich auf ein vormals vorhandenes selbstständiges Dorf vor den Toren Arnstadts hin, das durch die Errichtung der Stadtmauer im 13.Jahrhundert durchschnitten wurde. Ein Indiz darauf ist auch die Lage der ehemaligen Jacobuskirche, die vermutlich als Mittelpunkt des Ortes nach Befestigung der Stadt nun direkt an deren Rand, an der Stadtmauer stand.  

Problematik

Wie auch an den Gebäuden Ried 7 und Ried 9 wurden die schweren Schäden am Tragwerk bereits im Vorfeld durch die Stadt Arnstadt behoben. Aufgrund des jahrelangen Leerstandes und infolge der notwendigen Sicherung gab es kaum noch hist. Bauteile im Gebäude. Die histor. Fliesen im ehemaligen Eckladen allerdings konnten gesichert werden.

Zielstellung

Der Bauherr plante die Instandsetzung des Gebäudes durch Sanierung zu insgesamt 3 Wohnungen. Basis der Überlegungen war trotz fehlender historischer Ausstattung die Anlage der Wohnungen innerhalb der historischen Raumdisposition. Hauptaugenmerk wird auf die Instandsetzung der Fassade mit ihren Fensterbekleidungen und Verdachungen, Gesimsen, der Toranlage sowie der Wappenanlage neben dem Tor gelegt. Die Arbeiten sollen im Sommer 2019 abgeschlossen werden